Karneval auf Teneriffa

Karneval feiern - auf Teneriffa

Karneval auf TeneriffaZwischen Januar und März wird auf Teneriffa der zweitgrößte Karneval der Welt, direkt nach Rio de Janeiro, gefeiert. Bei fühlingshaften Temperaturen befindet sich der Großteil der Insel im Ausnahmezustand.

Aufgrund der Vielfalt ist es kaum möglich alle Besonderheiten zu erwähnen.

Schon im 16. Jahrhundert verkleideten sich an bestimmten Tagen die Menschen, um öffentlich ihre Kritik in satirischen Reden und Gesängen zum Ausdruck zu bringen.

Im Jahre 1523 wurde von König Carlos I sämtliche Verkeidungen und Masken per Gesetz verboten.

Erst Felipe V (1683-1746) hob dieses Gesetz wieder auf. Im Archiv von Santa Cruz de Tenerife findet man Dokumente aus dem 18. Jahrhundert über ein Verbot der Verkleidung, die das Geschlecht veränderten.
Auch unter der Diktatur von Franco war der Karneval bis 1975 offiziell verboten.

Karneval auf TeneriffaObwohl selbst das Feuerwerk zu Sylvester verboten war, konnte auf Teneriffa trotzdem gefeiert werden, da es Francos Lieblingsinsel war und generell einige Vorzüge genoß.

Santa Cruz de Tenerife war die erste Stadt, die 1961 erstmals wieder die närrische Zeit zelebrierte, allerdings noch unter dem Namen "Winterfest" und ohne Maskierungen, erst 1977, nach Franco, als
"Fiesta del Carnaval".

Der heutige latein-amerikanische Einfluß, geprägt von den prachtvollen Kostümen und der Musik, ist auf die Canarios zurückzuführen, die aus den Kolonien zurückkehrten.

Karneval auf TeneriffaDie kritsche Darstellung der Geschehnisse, der Gesellschaft und der Politik wird jedes Jahr unter ein neues, aktuelles Motto gestellt. Dieses wird dann von den "Murgas" (Gesangsgruppen), "Comparsas" (Tanzgruppen) und anderen kostümierten Gruppen dargestellt.

Die Vorbereitungen, sowie das Schmücken der Wagen nimmt mehrere Monate in Anspruch.

Mit den Wahlen der Karnevalskönigin und der Kinderkönigin und den anschließenden Umzügen beginnt offiziell die Karnevalszeit.
Karneval auf TeneriffaDie Königin ist in ein beeindruckendes Kostüm gehüllt, welches von einem Gestell gestützt wird, da es um die 60 Kg wiegen kann.

Auch der außergewöhnliche Kopfschmuck muß mit Stützen auf den Schultern getragen werden. Es dauert Stunden bis die Karnevalskönigin für ihre Auftritte perfekt geschminkt ist.

Man kann erahnen, was es bedeutet einmal Karnevalskönigin zu sein, wenn man die Strapazen bedenkt, die diese Frauen auf sich nehmen. Hinzu kommt die Anschaffung der Kostüm, die sehr kostspielig ist und oft nur mit Sponsoren möglich ist.

Karneval auf TeneriffaDie Kinderkarnevalskönigin steht ihren erwachsenen Vorbildern in Schönheit um nichts nach. Es gibt sogar einen eigenen Kinderumzug, in dem diese Königin geehrt wird. Wie fast alle Fiestas der Kanarischen Inseln, werden auch diese mit einem spektakulären Feuerwerk begleitet.

Die größten Fiestas finden in Santa Cruz de Tenerife und Puerto de la Cruz statt, allerdings wird in jeder noch so kleinen Ortschaft gefeiert. Die Feierlichkeiten finden immer an verschiedenen Tagen statt, so daß man nichts verpassen muß, sondern überall dabei sein kann - wenn die Kondition es zuläßt!

Jede größere Stadt hat ihre eigene Königin, allerdings gibt es auch viele andere sehenswerte Feierlichkeiten und Wettbewerbe.

Auf Teneriffa hat der Karneval auch internationale Bedeutung, da jedes Jahr eine Delegation der Karnevalskönigin mit ihren Ehrendamen in Düsseldorf am Rosenmontagszug teilnimmt und im Gegenzug das Düsseldorfer Prinzenpaar mit Gefolge nach Aschermittwoch nach Puerto de la Cruz kommt.

Karneval auf TeneriffaDort nehmen sie dann auch am Karnevalszug von Puerto de la Cruz und verschiedenen Empfängen, wie zum Beispiel im Loro Parque, teil. Diese Tradition besteht jetzt schon seit mehr als 30 Jahren.

Der Höhepunkt von Santa Cruz de Tenerife ist der "Coso" (Umzug) am Karnevalsdienstag, wo die Königin natürlich nicht fehlen darf. Musikgruppen spielen Salsa, Samba und andere lateinamerikanische Klänge, dazu gibt es Kostümgruppen, "Murgas" (Gesangsgruppen), "Comparsas" (Tanzgruppen) und die hunderttausende Besucher, die enthusiastisch mitfeiern.

Karneval auf TeneriffaAuch letztere sind farbenfroh kostümiert, wenn bis in den frühen Morgen in den aufwendig geschmückten Straßen gefeiert und getanzt wird.

In Puerto de la Cruz findet jedes Jahr ein "Stöckelschuhlauf der Männer" statt. Zwischen der Plaza de Europa und dem Hafen wird ein Parcourt aufgebaut, den die als Frauen verkleideten Männer bewältigen müssen.

Neben den ausgefallenen Kostümen sind die bemerkenswerten Schuhe die Hauptattraktion dieses Spektakels. 10 - 12 cm Absätze sind keine Seltenheit und es ist verwunderlich, daß sie darauf überhaupt laufen können, von der Bewältigung der Hindernisse ganz zu schweigen.
Da wird so manche Frau neidisch. Selbstverständlich ist nach dem Lauf noch lange nicht schluß und es wird ausgibig weitergefeiert.

Das offizielle Ende der Karnevalzeit ist auf Teneriffa die "Entierro de la Sardina" (Beerdigung der Sardine).

Karneval auf TeneriffaAuch dieses wird in allen größeren Orten zelebriert. Grundsätzlich wird eine Sardine aus Pappmaché in einem feierlichen Trauerzug zu ihrer Feuerbestattung begleitet. Im Inneren der Sardine befinden sich Feuerwerkskörper, die anschließend explodieren.

Der Zug setzt sich aus Nonnen, Päpsten, Witwen, Klageweibern und Mönchen zusammen, wobei die meisten Männer als Frauen verkleidet sind.

So verabschiedet man sich trauernd von der Karnevalszeit und geht in die Fastenzeit über, wobei aber vielerorts auch danach noch tagelang bis zum Morgengrauen weitergefeiert wird.